OpenWishes

OpenWishes, ein Online Service für Geburtstage und Wunschlisten, ist online. Zusammen mit Markus Kühle und Marc Neumann entstand dieses Projekt in den letzten Monaten. Während im OpenWishes Blog erklärt wird worum es geht, möchte ich an dieser Stelle einen kurzen Überblick über die zugrundeliegende Technologie geben. Die Basis für OpenWishes ist Java 5, Tomcat 6 und MySQL. Als Web Frontend kommt JSF 1.2 mit den AJAX-intensiven Komponenten RichFaces 3.1 zum Einsatz. Die Persistenzschicht wurde mit JPA/Hibernate umgesetzt und AOP mit AspectJ unter anderem für das Transaktionshandling verwendet. Mit dieser Technologie-Wahl waren wir im Großen und Ganzen sehr zufrieden und hatten auch meist das Gefühl sehr produktiv arbeiten zu können. Weitere Details werden sicher noch in unseren Blogs vorstellen. Aber jetzt erstmal die Aufforderung OpenWishes selber auszuprobieren und uns erstes Feedback zu geben. :) Es handelt sich noch um eine frühe Version, von daher sei uns bitte noch verziehen, wenn noch nicht alles perfekt sitzt und der ein oder andere offensichtliche Fehler noch vorhanden ist.

6 Antworten zu “OpenWishes startet – Web 2.0 mit Java”
  1. Sophisticated IT » Blog Archive » OpenWishes.de ist online - Java 5, JSF und JPA im Web 2.0 sagt:

    [...] Alpha. Diese Plattform entstand in den letzten Monaten in Zusammenarbeit mit Markus Kühle und Markus Junginger. Ich nutze dieses Ereignis um einen Überblick auf die verwendeten Technologien zu [...]

  2. webthreads.de » Geburtstags- und Wunschlistenplattform “OpenWishes” ist online sagt:

    [...] Java 5, JSF 1.2 und Hibernate direkt die zwei Links zu den entsprechenden Artikeln: “OpenWishes startet – Web 2.0 mit Java” und “OpenWishes.de ist online – Java 5, JSF, JPA und AspectJ im Web 2.0“. Mehr [...]

  3. Christian Grünberg sagt:

    Hi Markus,

    tolle Seite die ihr aufgebaut habt. Vor allem hören sich die eingesetzten Technologien sehr spannend an. Wie verhält sich denn dabei die Performance und wie wollt oder habt ihr das System skaliert (evtl. Cluster?) ?

    Viel Erfolg damit,
    Christian

  4. Markus Junginger sagt:

    Hi Christian, danke für deinen Kommentar. Zunächst einmal reicht unsere Hardware reicht für eine sehr gute Performance bei einer recht hohe Nutzerzahl aus. Wenn wir dieses Limit erreichen, kann man OpenWishes bereits als sehr erfolgreich bezeichnen und dann investieren wir gerne in weitere Hardware. ;) Aber grundsätzlich stehen uns einige weitere Skalierungsmöglichkeiten offen, insbesondere der Einsatz von MySQL und Tomcat Clusters mit verteiltem Cache.

  5. Andreas Milinski sagt:

    Hallo M&M,

    die Seite gefällt mir prima, und ich wünsche euch beiden viel Erfolg. Ich bin auch gerade am “Bauen” und nutze gleiche Technologien inkl. Spring.

    Bei mir hakt es aber an ein, zwei Stellen, besonders beim Transaktionshandling. Wie habt ihr das denn genau gelöst? Ich orientiere mich am Session-per-Request Pattern und nutze als Servlet-Filter die Spring-Klasse OpenSessionInViewFilter. Beim AjaxRequest wird auch eine Session eröffnet, was ja prima ist, dummerweise wird beim Laden der Resourcen von Richfaces immer eine Transaktion eröffnet und dann wieder geschlossen, was ja auch nicht Sinn der Sache sein kann (Performance). Wie habt ihr das gelöst?

    Ich verwende Richfaces 3.0.1. Wenn ich auf 3.1 umstellel, welche Jars benötige ich zusätzlich zu den Rich-Faces-Jars? Auch wieder das oscache.jar und das ajax4jsf.jar wie bei 3.0.1?

  6. Andreas Milinski sagt:

    Die Grüße fehlen noch!

    Also, viele Grüße … :-)